Multimediale Autorenlesung Über das Projekt Download Kontakt


Kunst-, Literatur- und Theologieprojekt: „Das Ende der Zeiten“ von Berthold Jerg. Das Buch zur Apokalypse.



Es gibt zwar viele Bücher über das Christentum, die Apokalypse, oder das Jüngste Gericht, und trotzdem beschreibt bis zum heutigen Tag keines der mir bekannten Bücher die tatsächlichen Begebenheiten des Urchristentums, die bis in die Zeit von Jesus Christus zurückreichen und eine zusammenhängende, plausible Interpretation über die Vorgänge des „Jüngsten Gerichts“ zum Ende der Zeiten erlauben. Um nun mehr über diese Thematik zu erfahren, soll mithilfe heuristischer Bildanalysen erstmals die in christlichen Bildern, Fresken, Skulpturen und Gemälden verborgene Ikonografie der Künstler enthüllt und neu interpretiert werden. Für diese bedeutsame Aufgabe bietet sich der Einsatz der neuen und praktikablen Methodik „Hybrid Image Analysis“ (HIA) besonders an, um darüber neue Erkenntnisse, bislang unentdecktes Wissen und tiefgreifende Einblicke in die geheimen Botschaften der Künstler hervorbringen zu können.


Das Wort „Apokalypse“ stammt ursprünglich aus dem Griechischen und bedeutet je nach Übersetzung „Enthüllung“ oder „Offenbarung“. Bedauerlicherweise wird heutzutage das Wort „Apokalypse“ jedoch fast nur noch mit dem zerstörerischen Ende der Welt in Verbindung gebracht. Doch tatsächlich stand in der Vergangenheit die Enthüllung des göttlichen Plans im Vordergrund, bei dem deutlich werden sollte, wie sich die Geschichte der Welt bis zum Jüngsten Gericht und darüber hinaus entwickeln wird.


Sponsoring über Paypal


Zum Sponsoring bitte auf „Spenden“ Button klicken!

PayPal: Spenden


Vor einigen Jahren begann ich mithilfe heuristischer Bildanalysen, die ich hauptsächlich an christlichen Kunstwerken durchführte, Antworten auf bis heute ungeklärte Fragen zur Menschheitsgeschichte zu finden. Dabei ging es neben der methodischen Enthüllung der Bildsprachen der Künstler auch darum, Antworten über die kommenden Herausforderungen einer globalen Wirtschafts-, Umwelt- und Klimaveränderung, der Rolle von Mann und Frau, der Arbeit, Ethik, Moral sowie zu den Werten einer Gesellschaft zu finden. Außerdem stand mit der zweiten Wiederkehr von Christus zum Ende der Zeiten das wichtigste Thema des künftigen Jüngsten Gerichts im Mittelpunkt: Die persönliche Erlösung.

Die Antworten, die ich über eigens durchgeführte heuristische Bildanalysen von vorwiegend christlich geprägten Kunstwerken entdecken konnte, waren dabei so überwältigend, dass ich sie in meinem eBook Manuskript „Das Ende der Zeiten, Der Schlüssel zu Sixtinischer Kapelle, Jüngstem Gericht und persönlicher Erlösung“ zu einem einzigen Werk zusammenfasste. Verblüffend dabei war, dass ich über das christliche Wurzelwerk der längst vergangenen Zeit und den heuristischen Bildanalysen sogar Antworten zum künftigen Weltgeschehen erhalten konnte. Damit wird klar: Die Beantwortung zur Zukunft der Menschheit liegt nicht etwa in der Gegenwart oder in einer gegenwärtigen Zukunftsbetrachtung, sondern tatsächlich in der Vergangenheit, und zwar im christlichen Wurzelwerk. Mein großes Ziel war es daher, das christliche Wurzelwerk, das sich bis heute in vielen christlichen Kunstwerken der Alten Meister verbirgt, genauer zu durchleuchten, oder wie man auch dazu sagt: Licht in das bislang „Verborgene oder Geheimnisvolle“ zu bringen.

Die neu entdeckten Erkenntnisse, weltbewegende Enthüllungen und Einsichten, die bis zum Urchristentum und weit darüber hinaus reichen, können in meinem eBook Manuskript „Das Ende der Zeiten“, das vermutlich im Jahr 2022 mit einer kostenlosen PDF-Download Neuausgabe erhältlich sein wird, erstmals zusammenhängend erfahren werden.

Christus zweite Wiederkehr zum Ende der Zeiten


„Ich komme wieder am Ende der Zeiten“ prophezeite uns einst Jesus Christus kurz vor seinem Tod am Holzkreuz. Mit dieser letzten Botschaft hat er uns sein Vermächtnis hinterlassen und Hoffnung gegeben auf die Auferstehung und Wiederkehr von „Christus“ zum Ende der Zeiten. Im „Jüngsten oder Letzten Gericht“ der Menschheit, zum Ende der Zeiten, steht deshalb neben einer neuen Offenbarung vor allem die persönliche Erlösung des Individuums im Vordergrund. Und dieser Zeitpunkt ist hier und jetzt.


Bekanntermaßen verkünden die Kirchen täglich das Evangelium zur „Auferstehung von Christus“ und dem ewigen Leben, und trotzdem zweifeln heute mehr Menschen denn je an der urchristlichen Botschaft.


Genau diese scheint vielen der heute weltweit lebenden Christen zur furchteinflößenden Verantwortung verkommen zu sein. Um dieser bescheidenen Situation mit neuem Wissen, außergewöhnlichen Einsichten und einer noch nie erreichten Transparenz begegnen zu können, liefert das weltbewegende eBook „Das Ende der Zeiten“ von Berthold Jerg die entscheidenden Beiträge zum christlichen Verständnis.

Öffnung der Siegel


Mit dem vom Buchautor Berthold Jerg sinnbildlich zu verstehenden „Aufbrechen der Siegel“ in der Sixtinischen Kapelle des Vatikans, und den heuristisch durchgeführten Bildanalysen der Gemälde, können jetzt erstmals in der Menschheitsgeschichte realistische Einblicke in den Himmel auf Erden möglich werden. Und dies noch zu Lebzeiten. Das war bislang unmöglich. Der Schlüssel dafür liegt im Unterbewusstsein eines menschlichen Wesens und seiner Erschließung durch ein heuristisches Werk.

Die Zeit ist da für das „Jüngste Gericht“ am Ende der Zeiten


Das kann einem sofort bewusst werden, wer das neue eBook Manuskript „Das Ende der Zeiten, Der Schlüssel zu Sixtinischer Kapelle, Jüngstem Gericht und persönlicher Erlösung“ des Buchautors Berthold Jerg liest. Über heuristische Bildanalysen der Gemälde in der Sixtinischen Kapelle offenbart der Autor die bislang verborgenen Realitäten des „Jüngsten Gerichts“ und macht die Bildsprachen der Künstler zum interaktiv nachvollziehbaren Erlebnis.

Sponsoren erwünscht


Damit das eBook Manuskript „Das Ende der Zeiten“ von Berthold Jerg für die Leserschaft zu einer immerwährenden Quelle des Wissens und einem Lebenswegweiser werden kann, ist der Buchautor Berthold Jerg fortwährend auf der Suche nach geeigneten Sponsoren. Auch sollen später professionelle Fachübersetzungen in weitere Sprachen folgen, wofür ebenfalls enorme finanzielle Aufwendungen notwendig sind. Um die Aktivitäten rund um die eBook Angebote und deren Vermarktung zum Erfolg zu führen, sind Sponsorengelder besonders erwünscht.


Überzeugen Sie sich selbst und helfen mit das eBook Manuskript „Das Ende der Zeiten“ von Berthold Jerg durch Ihre finanzielle Unterstützung zum Erfolg zu führen. Sie sind herzlich eingeladen ein Förderer des großartigen Projekts „Das Ende der Zeiten“ von Berthold Jerg zu werden.


Im Voraus besten Dank für Ihre Unterstützung.


ZEIT für Antworten auf weltbewegende Fragen

PSC Verlag Berthold Jerg, Email: info@pscverlag.de

Multimediale Autorenlesung Über das Projekt Download Kontakt

Mehr dazu im kostenlosen eBook Manuskript „Das Ende der Zeiten“

von Berthold Jerg